SHVF

IN ARBEIT

Dogtrekking heißt Weitwandern. Tschechische Schlittenhundsportler entwickelten einst diese Sportart um Schlittenhunde auch im Sommer auslasten zu können. Mittlerweile finden auch Menschen mit anderen Hunderassen und Mischlingen viel Freude an dieser Sportart. Die Ausrüstung für diese Sportart besteht aus einem Bauchgurt und einer Zugleine von 2,5 Metern. Ein in die Leine integrierter Ruckdämpfer schützt die Wirbelsäule der Vier- und Zweibeinigen. Der Hund trägt ein Zuggeschirr. Gewandert wird mit und ohne Stöcken.