SHVF

Mantrailing

Beim Mantrailing suchen Hunde nach vermissten Personen. Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet "man - Mensch" und "trailing - verfolgen". Beim Trailen sucht der Hund nach dem persönlichen Geruch des Menschen (nicht wie bei der Fährtensuche nach der Bodenverletzung). Wir bilden Hund und Mensch zu einem Mantrailing-Sport-Team aus und orientieren uns dabei an den Möglichkeiten des jeweiligen Mantrailing-Teams. Wer will, kann eine Prüfung ablegen. Diese Prüfungen haben ausschließlich vereinsinterne Gültigkeit. Und so funktioniert das: Jeder Mensch verliert pro Minute ca. 40.000 Geruchspartikel (Schweißtröpfchen, Bakterien, Hautschuppen usw.). Diese Geruchspartikel sind schwerer als Luft und senken sich nach einiger Zeit auf den Boden ab. Sie sind allerdings sehr leicht und können vom Wind weggetragen werden. Daher kann es vorkommen, dass die Hunde bis zu 50 Meter neben dem ursprünglichen Weg die Spur finden. Der Seewinkler Hundesportverein Freizeitwuffel übernimmt Sucheinsätze, wenn diese dem Können des Mensch-Hund-Teams entsprechen.